Logo web

Audio Engineering

Der Audio Engineer* hat die Aufgabe, den bestmöglichen Sound aus der Band herauszuholen und diesen behutsam an die Ohren der Zuhörer zu transportieren. Es ist wichtig das Beste aus jeder Signalquelle herauszulocken und jedem Instrument in seinem natürlichen Frequenzbereich einen Platz im Mix zuzuweisen. Ein Mix ohne klare Ausrichtung wird immer matschig klingen, aber ein gewissenhaft aufgebauter Mix bereichert die Anbetungsatmosphäre und füllt sie mit Leben und Farbe.

Du hast die Aufgabe eine solide Grundlage zu legen mit der die Gemeinde anbeten kann. Als Audio Engineer hast du also sehr große Verantwortung den Lobpreis mit deinem Mix mitzuleiten. Wenn es zu laut ist wird die Gemeinde schnell überfordert und singt nicht mit. Ist es jedoch zu leise könnte sich der Eine oder Andere unwohl fühlen oder aufhören zu singen, weil sein Nachbar ihn deutlich hört. Mixing in einer Anbetungszeit unterscheidet sich vom Mixing in einem Konzert. Denn nicht die Musik ist das Ziel, sondern die Gemeinde in Anbetung freizusetzen. Es geht um den "Sweet Spot", der Raum schafft, dass Gemeinde und Musiker (und Techniker) gemeinsam anbeten können.

Schlussendlich werden wir auch das Thema Techniker und Musiker betrachten. Sieh dich nicht getrennt von der Band, sondern betrachte dich vielmehr als Bestandteil der Band mit den selben Zielen, dem selben Herzen und der selben Vision. Beherrsche dein Set-Up und vermittle der Band eine entspannte Atmosphäre. In diesem Coaching lernst du Soundchecks mit Überzeugung und behutsamer Autorität durchzuführen. Du solltest vertraut sein mit den Bandmitgliedern und mit ihrem Equipment, so dass du auf ihre Stärken aufbauen kannst. Tauche tief in die Songs ein, kenne die Parts, was die Instrumente spielen und wann es an der Zeit ist das eine hervorzuheben und das andere nach hinten zu rücken.

Das sind die Schwerpunkte im Worshipkultur Coaching für Sound Engineering. Wir werden eine großartige Zeit haben.

* zu deutsch "Tontechniker" - aber er ist ja soviel mehr, weshalb wir einen "professional" Begriff verwenden wollen :)

Dozenten für dieses Angebot

Martin Mai

Bleib' aktuell und abonniere unseren Newsletter

Wir geben keine Daten weiter, sie werden ausschließlich für unseren Newsletter-Service verwendet!